Niederlassungs-Isolation

Die Idee dahinter

Mit der Niederlassungs-Isolation-Funktion können Sie Entitäten wie Templates, Geräte, Codes und Kunden einzelnen Niederlassungen Ihrer Organisation zuweisen und so den Zugriff darauf auf die Mitglieder dieser Niederlassungen beschränken. Das bedeutet auch, dass alle zugehörigen Tickets, Video Sessions und Statistiken nur von Mitarbeitern dieser Niederlassungen einsehbar sind. Die Niederlassungs-Isolation ermöglicht Unternehmen, z. B. multinationalen Konzernen, ihre Aktivitäten auf der Plattform intern voneinander zu trennen.

Wegweiser

  1. Wählen Sie im Seitenmenü MEINE FIRMA aus.
  2. Wählen Sie den Einstellungen Tab aus.
  3. Im Abschnitt Datenschutz finden Sie die Einstellung "Daten nach Niederlassung isolieren" (Bild).

Wie es funktioniert

  • Mitarbeiter werden einzelnen Niederlassungen der Organisation zugeordnet (Bild)(Bild).
    • Hinweis: Mitarbeiter können einer, mehreren oder gar keiner Niederlassung zugeordnet sein (Bild).
  • Templates, Geräte, Codes und Kunden werden einzelnen Niederlassungen der Organisation zugeordnet (Bild)(Bild).
    • Hinweis: Jede Entität kann einer, mehreren oder gar keiner Niederlassung zugeordnet sein (Bild)
  • Je nach ausgewähltem Isolationsmodus (Bild) können Nutzer nur (1) Entitäten sehen, die mit ihrer(n) Niederlassung(en) verbunden sind, oder (2) Entitäten, die mit ihrer(n) Niederlassung(en) oder keiner Abteilung verbunden sind.
  • Mitarbeiter, die keiner Niederlassung angehören, z. B. globale Manager, haben Zugriff auf alle verfügbaren Informationen auf der Plattform.

Eine Niederlassungs-Isolation umsetzen

  • Ziele
    • Mitarbeiter jeder Niederlassung können nur Inhalte sehen, die sich auf ihre Niederlassung(en) beziehen
    • Unternehmensleiter können Inhalte aller Abteilungen sehen
    • Templates werden von allen Niederlassungen gemeinsam genutzt

Option 1 - Einfache Niederlassungs-Isolation

  1. Aktivieren Sie den Niederlassungs-Isolation-Modus "Nur zugehörige Entitäten & Entitäten ohne Beziehungen anzeigen" (Bild)
  2. Erstellen Sie Niederlassungen (Artikel)
  3. Weisen Sie Ihren Mitarbeitern deren jeweilige Niederlassung(en) zu (Bild)
  4. Lassen Sie Unternehmensleiter/Überregionale Manager ohne Niederlassungszuordnung, damit diese Zugriff auf sämtliche Niederlassung haben
  5. Weisen Sie alle niederlassungsspezifischen Entitäten (z. B. Kunden, Geräte, Codes) den entsprechenden Niederlassungen zu
  6. Ordnen Sie ihre Templates keiner Niederlassung zu, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter darauf zugreifen können (Bild)

Option 2 - Stenge Niederlassungs-Isolation

  1. Aktivieren Sie den Niederlassungs-Isolation-Modus "Nur zugehörige Entitäten anzeigen" (Bild)
  2. Erstellen Sie Niederlassungen (Artikel)
  3. Weisen Sie Ihren Mitarbeitern deren jeweilige Niederlassung(en) zu (Bild)
  4. Lassen Sie Unternehmensleiter/Überregionale Manager ohne Niederlassungsszuordnung, damit diese Zugriff auf sämtliche Niederlassung haben
  5. Weisen Sie alle niederlassungsspezifischen Entitäten (z. B. Kunden, Geräte, Codes) den entsprechenden Niederlassungen zu
  6. Ordnen Sie ihre Templates allen Niederlassung zu, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter darauf zugreifen können (Bild)

Wichtiger Unterschied zwischen beiden Optionen:
Die strenge Niederlassungs-Isolation ist nicht geeignet, um externe Dienstleister in die Plattform aufzunehmen.

Wichtige Hinweise

  • Niederlassungen können Mitarbeiter, Templates, Geräte, Codes und Kunden zugeordnet werden.
  • Nur Administratoren können Mitarbeitern eine Niederlassung zuordnen.
  • Mitglieder können eine Zuordnung von Niederlassungen nur für Geräte und Codes durchführen.
  • Nutzer (beliebige Rolle) können ausschließlich Niederlassungen zuordnen, denen sie selbst angehören (Bild).
  • Nutzer ohne Niederlassung können jede beliebige Niederlassung zuordnen.
  • Wird eine neue Entität erstellt, hat diese automatisch dieselbe(n) zugehörige(n) Niederlassung(en) wie der Ersteller selbst. Beispiel: Legt ein Mitarbeiter der Abteilung „Italien“ ein neues Gerät an, ist das neue Gerät automatisch „Italien“ zugeordnet.

Synchronisation von "Zugehörigen Niederlassungen" 

Probleme können auftreten, wenn miteinander verknüpfte Entitäten (Kunde/Gerät/Code) unterschiedlichen Niederlassungen zugeordnet sind. Um diese Probleme zu vermeiden, synchronisiert das System automatisch die „Zugehörige Niederlassungen“, wenn Kunden, Geräte und Codes miteinander verknüpft werden.

Wichtig: Synchronisation bedeutet, dass bestehende Konfigurationen überschrieben werden.

Eine Hierarchie bestimmt, welche Entität die Niederlassung(en) der anderen erbt. Die niederrangigen Entitäten übernehmen die „Zugehörige Niederlassung(en)“ der höherrangigen Entitäten. 

Hierarchie: Kunde > Gerät > Code

Beispiele:

  1. Einem Kunden wird eine „Zugehörige Niederlassung“ hinzugefügt/entfernt. 
    • Alle Geräte und Codes, die mit diesem Kunden verknüpft sind, übernehmen die neue Konfiguration des Kunden. Ihre bestehenden Konfigurationen werden überschrieben.
  2. Ein Gerät wird mit einem neuen Kunden verknüpft. 
    • Das Gerät und der damit verknüpfte Code übernehmen die aktuelle Konfiguration des neuen Kunden.
  3. Ein Gerät und ein Kunde werden voneinander getrennt. Das Gerät wird nicht mit einem neuen Kunden verknüpft. 
    • Gerät und Code behalten ihre aktuelle Konfiguration bei.
  4. Einem Gerät wird eine „Zugehörige Niederlassung“ hinzugefügt/entfernt. 
    • Der Code, der mit dem Gerät verknüpft ist, übernimmt die neue Konfiguration des Geräts. Die Konfiguration des Kunden ändert sich nicht!
  5. Einem Code wird eine „Zugehörige Niederlassung“ hinzugefügt/entfernt. 
    • Die Konfigurationen des verknüpften Geräts und des Kunden ändern sich nicht!

Zusätzliche Hinweise

  • Neue Entitäten haben automatisch die gleichen „Zugehörigen Niederlassung“ wie deren Ersteller.
  • „Zugehörige Niederlassungen“ werden nicht zwischen Templates und Geräten synchronisiert.
  • Wird einer Niederlassung eines Firmenkunden eine "Zugehörige Niederlassung" zugewiesen, so wird diese automatisch auch der Hauptniederlassung des Kunden hinzugefügt.

Mit externen Dienstleistern auf der Plattform arbeiten

Ziele

  • Externe Nutzer werden in die Plattform aufgenommen, um Servicefälle bearbeiten zu können
  • Externe Nutzer werden daran gehindert, Informationen außerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches einzusehen
  • Servicefälle können von externen Dienstleistern an interne Mitarbeiter des Unternehmens übergeben werden
  1. Befolgen Sie die oben unter „Option 2“ beschriebenen Schritte.
  2. Erstellen Sie eine neue Niederlassung, um diese für die externen Nutzer zu verwendet (Bild). Vorschlag: Nach externen Firma benennen
  3. Erstellen Sie neue Mitarbeiter und fügen Sie die externen Nutzer hinzu (Artikel)

    Wichtig:
    • Stellen Sie sicher, dass diese Mitarbeiter der Niederlassung für externe Nutzer zugeordnet sind, bevor Sie deren Einladungen versenden (Bild)
    • Mindestens ein externer Nutzer sollte die Rolle eines Moderators haben, damit er/sie bei Bedarf Tickets und Video Sessions an interne Mitarbeiter übergeben kann (Bild)
  4. Wählen Sie mindestens einen internen Mitarbeiter aus, an den Servicefälle übergeben werden sollen. Fügen Sie diesen Mitarbeiter der Abteilung der externen Dienstleister hinzu (Bild)
  5. Wählen Sie alle Geräte aus, für die externe Dienstleister eingesetzt werden sollen, und fügen Sie die "externe" Niederlassung als zugehörige Niederlassung hinzu. Somit können die externen Nutzer dieser Niederlassung auf diese Geräte und deren Tickets und Video Sessions zugreifen
  6. Fertig! Sie können die externen Nutzer jetzt direkt zu den Flottenmanagement-Gruppen von Templates und Geräten oder sogar zu Meta-Teams hinzufügen (Bild) (Bild)

Wie es funktioniert

  • Externe Nutzer erhalten Angebote, wenn neue Servicefälle für Geräte in ihrem Zuständigkeitsbereich erscheinen
  • Externe Nutzer können Servicefälle abarbeiten oder an interne Mitarbeiter übergeben. Dazu muss ein externer Nutzer mit der Rolle eines Moderators einen Mitarbeiter aus der Flottenmanagementliste auswählen und diesen Nutzer „anfragen“ oder „zuweisen“ (Bild)

Was this article helpful?
YesNo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neunzehn − sechzehn =